Aktuelles

Führungen und Besichtigungen sind momentan nicht möglich.

Veranstaltungsprogramm 2021

Projekt Spiritual Care und Kunst

Leider dürfen die Veranstaltungen am 1. und 15. Mai nicht stattfinden!

Platzreservierung für spätere Termine ist möglich.

info@schickling-stiftung.de
08332-936424
0171.9715083

Palmsonntag

Aus dem Kreuzweg-Zyklus von Erich Schickling in Pottenstetten/Oberpfalz Entstanden 1964/65 Auf Holztafeln gemalt mit Versilberung

Zu diesem Kreuzweg hat der Dichter Arthur Maximilian Miller (1901-1992) einen eindrücklichen Passionstext geschrieben, der hier auszugsweise zu Wort kommen soll:

"Es beginnt mit dem Einzug nach Jerusalem.

Es muss so beginnen. Denn hier tritt Jesus in die Stadt seiner Leidenstragödie ein. ...

Christus reitet auf dem Esel dem Tore der Stadt zu. Das unscheinbare graue Tier erscheint klein gegen die große schlanke Gestalt des Reiters. Hier nun, in diesem ersten Bilde, wird der Typus des ganzen Kreuzweges aufgestellt. er ist nicht als ein historisches, sondern als ein innerseelisches Ereignis verstanden.

Christus, der Esel, der Baum, das Tor, die Jüngerschaft, alles ist hier Sinnbild, es spricht über seine Erscheinung hinaus etwas anderes aus. ...

Christus erscheint hier ... als der Menschensohn, der Menschenbruder, der Mensch selber. Der Mensch von Ur an. Deshalb ist Seine Passion auch unsere Passion, und Er stellt uns dar. So sehen wir Ihn heute, in dem Augenblick, wo die Existenz des Menschen als solche in Frage steht, von allen Seiten her von Auflösung und Vernichtung bedroht ist. Da greift unsere Seele nach dem, was sie retten kann, nach dem Urbild des Menschen." ...

"Dies alles ist nur mit der kühlen Sprache des Stoffes und mit der stummen Sprache des Symbols ausgesagt, es liegt an unserer Seele, es zu erblicken und aus der Rätselform herauszuheben."