Aktuelles

Auf Anmeldung bieten wir sonntags um 15 Uhr eine Führung für maximal 10 Personen an. Für Gruppen können auch andere Termine angefragt werden.

Liszt blickt auf Beethoven
Sonntag, 20.Sept. um 16.30 Uhr
Nur auf Anmeldung!

Zum Bildgedanken

Pfingsten

Pfingstglasfenster in der Halle der Erich-Schickling-Stiftung

Der Künstler Erich Schickling hat die Geisttaube in die Mitte der Vierheit, des begrenzten Raumes gestellt. Pfingsten bringt in Raum und Zeit eine ganz neue Dimension, den Geist Gottes, der den Verstand übersteigt. Und gerade in dieser unvorhersehbaren Dimension erhält unser Leben die Würde. Von oben kommend, ausgebildet wie eine umgekehrte Glocke durchbricht der Kopf des Engels die Quadratur und krönt die Taube.
Über die Bedeutung der Farbe hat sich der Künstler in folgender Weise geäußert: Blau ist das Kommende, das Zukünftige, das wir noch nicht kennen. Die gelbe Farbe der Krone verweist zurück auf den Ursprung, das Licht, das von Osten kommt. Unser Dasein vollzieht sich im Grün, in der Gegenwart, dem Kreuzungspunkt von Gelb und Blau, von Zukunft und Vergangenheit. Die Grünkraft , die „viriditas“ , sagt Hildegard von Bingen, hat die Wurzel in der Sonne.