Aktuelles

Bis Ende Oktober finden die Führungen immer sonntags um 15 Uhr statt. Geöffnet Freitag/Samstag 15-18 Uhr.
Für Gruppen nach Vereinbarung, auch im Winter

Veranstaltungen 2019

Tür auf für die Maus
am Donnerstag, 3. Oktober

Sonntag, 6. Oktober um 16.30 Uhr Musik nach der Führung mit dem Pianisten Brayden Drevlow

Ottobeuren

Krypta der Basilika: Bruder-Klaus-Glasfenster

1987 Schöpfungsfenster in Anlehnung an das Meditationsbild des Hl. Nikolaus von Flüe Wie das Sechseck der Wabe den Honig umschließt, so sind die sechs Schöpfungstage sinnbildlich geschaffen um ihre Mitte, den Erlöser, den verborgenen Herrn der Schöpfung. Von Bruder Klaus von Flüe ist überliefert, daß er sich in seiner selbst gewählten Einsamkeit ganz diesem mystischen „Radbild“ ausgesetzt habe. Sechs Medaillons rotieren um ihre Mitte, drei Strahlen führen aus der Mitte heraus, drei kehren dorthin zurück. Erich Schickling dazu: „Die Schöpfungstage sind wie ein immerwährendes Pulsieren zwischen dem verborgenen Geheimnis der Lichtwerdung und dem sichtbaren Licht, das wir erkennen können“. Eine umfassende Interpretation des Glasfensters durch den Künstler ist in der Erich-Schickling-Stiftung zur vertiefenden Beschäftigung zugänglich. Es steht zentral in seinem Werk und in seinen mystischen Betrachtungen.