Aktuelles

Bis Ende Oktober finden die Führungen immer sonntags um 15 Uhr statt. Geöffnet Freitag/Samstag 15-18 Uhr.
Für Gruppen nach Vereinbarung, auch im Winter

Veranstaltungen 2019

Tür auf für die Maus
am Donnerstag, 3. Oktober

Sonntag, 6. Oktober um 16.30 Uhr Musik nach der Führung mit dem Pianisten Brayden Drevlow

„Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke“

in der Vertonung von Viktor Ullmann (1898-1944 Auschwitz), komponiert im Juli 1944 in Theresienstadt

Samstag, 12. Juli 2014 um 18 Uhr

Elisabeth Verhoeven, Rezitation
Prof. Hartmut Höll, Klavier
Lesung aus dem Buch „WortMusik“ von Hartmut Höll

Hartmut Höll, Pianist und Meister des Liedes, das er in jahrzehntelanger Partnerschaft mit Sängern wie Mitsuko Shirai, Dietrich Fischer-Dieskau und Renée Fleming in alle Konzertsäle der Welt von Carnegie Hall bis Tokyo trägt, hat in seinem Buch „WortMusik” seine Erfahrungen mit der Dichtung im Spiegel der Liedkunst und den Reichtum seiner künstlerischen Begegnungen eingebracht. Er hat es den Studenten seiner Liedklasse an der Hochschule für Musik Karlsruhe gewidmet, die er seit 2007 als Rektor leitet und prägt. Hartmut Hölls Lesung aus „WortMusik”, führt hin zur seltenen Aufführung des „Cornet” von Rilke in der Vertonung von Viktor Ullmann für Sprecherin und Klavier. Der Komponist vollendet dieses sein letztes Werk am 29. September 1944 im Konzentrationslager Theresienstadt. Am 16. Oktober wurde Ullmann nach Auschwitz transportiert, wo man ihn zwei Tage später ermordete.
„Es ist eigentlich unfassbar, wie unerschütterlich Viktor Ullmann an die andere deutsche Kultur zu glauben nicht aufhörte.“ (Norbert Ely im Deutschlandfunk 2001) Vielleicht hat er mit Rilkes durchaus anfechtbarem Jugendtext diesen Glauben an die „Fahne“ wahrer Kunst, die Sehnsucht nach dem Schönen hochgehalten.

Eintritt: 15 €, ermäßigt 10 € Anmeldung zur Platzreservierung empfohlen!